This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.More info
Leipziger Institut

Home | Leistung | Forschung | Projekte | Satzung |  Vorstand |  Kontakt | E-Mail

Unterstützung der Ukraine in Form von ausgewählten Weiterbildungsangeboten

Erarbeitung eines Handbuches zur Förderung der Wirtschaftsimmigration

Aktivitäten im Bereich der Bildung in der Ukraine

Das Institut verfügte aus der Zeit seiner Gründung über ausreichende Erfahrungen zu Weiterbildungsmaßnahmen von Akademikern und Führungskräften sowie der Weiterbildung von Führungskräften aus Samara 1992. Aufbauend wurden erneut Bildungsangebote speziell für die Ukraine ausgewählt, um die Bemühungen der wirtschaftlichen Annäherung der Ukraine an die EU zu unterstützen. 2010 - 2013

Beispiel für die Unterstützung bei der Suche eines Zweitstudiums für einen ukrainischen Rechtsanwalt im Mai 2015. Es wurden Termine bei den Bereichen für Studienangelegenheiten an der Universität Leipzig und an der HTWK Leipzig organisiert und bei der Übersetzung bei den Informationsgesprächen geholfen.

Andre und Nelia in Leipzig auf dem Weg zur Univerität Leipzig
Betreuung eines ukrainischen Gastes (Leipzig)

Angebote für Lehrgänge für Deutsch als Fremdsprache in der Ukraine und Deutschland.

Durch den ehemaligen Partner Sydora e.V. wurde 2012 die Möglichkeit des Einsatzes eines deutschen Muttersprachlers für den Deutschunterricht von Kindern im Raum Berehove (Transkarpatien Ukraine), eventuell auch unter Nutzung des Internets (Skype), geprüft. Bei Interesse soll eine ganze Schulklasse unterrichtet werden. Hierzu wurden entsprechende Gespräche mit Deutschlehrern und interessierten Eltern in der Ukraine geführt.
Durch das LIB wurde ein Konzept zur Ausarbeitung kindgerechter Lehr- und Lernmaterialien erarbeitet, welches mit den Partnern in der Ukraine abgestimmt wurden. Für die Umsetzung des Konzepts sollten finanzielle Mittel eingeworben werden. Es besteht ein Bedarf an dieser sprachlichen Qualifizierung der Kinder im Rahmen der gegenseitigen Annäherung der Staaten in Europa. 2012-2014

Gespräch Frau Valeria Osovkaja
Gespräch mit der Vorsitzenden einer der deutschen Gesellschaften in den ukrainischen Karpaten, mit Frau Valeria Osovkaja im April 2012 in Chynadiiovo (Zakarpats'ka, Ukraine).

©  www.leipzigerinstitut.de  | E-Mail | Kontakt AGB/Datenschutzerklärung |